PROGESPLUS
Transport und Lagerung von Blutprodukten

Kontrolle der Temperatur von Blutprodukten

Transport und Lagerung von Blutprodukten

Transport und Erhaltung von Blutprodukten

Die Lagerungs- und Transporttemperatur von Blutbeuteln und Blutprodukten ist ein wichtiger zu kontrollierender Faktor. Lagerbereiche und Haltbarkeit hängen von den Produkten ab. Zum Beispiel gibt das Französische Blutspendedienst (EFS) auf seiner Website an :

  • Erythrozyten-Konzentrationen : +2/+6°C für 42 Tage.
  • Thrombozyten-Konzentrate : +20/+24°C für 7 Tage.
  • Plasma : -25°C für 1 jahr.

Die Erhaltungsgrenzen sind eng. Ausserdem ist der Kreislauf eines Blutbeutels vom Spender zum Empfänger komplex. Es durchläuft Bearbeitungszentren, Lagerzentren. Es wird dann an das Krankenhaus verteilt, um dem Patienten verabreicht zu werden.

Deswegen ist es wichtig, die Temperatur von Blutbeuteln, Kühl- und Gefrierschränken, Rührwerken und Wasserbädern zu kontrollieren.

Transport und Lagerung von Blutprodukten

Die Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten sind von der Bundesärztekammer in Partnerschaft mit dem Paul-Ehrlich-Institut gemäß §§ 12a u. 18 Transfusionsgesetz von der Bundesärztekammer aufgestellt

Vollblut Temperatur

Konserviertes Vollblut muss bei +4°C (±2°C) in geeigneten Kühlschränken oder -räumen
mit fortlaufender Temperaturregistrierung gelagert werden. Die Temperatur soll auch
während des Transports zwischen +1 und +10°C liegen (Kühlkette!).

Erythrozytenkonzentrat Temperatur

Erythrozytenkonzentrate müssen bei +4°C (±2°C) in g eeigneten Kühlschränken oder Kühlräumen mit fortlaufender Temperaturregistrierung gelagert werden. Die Temperatur soll auch während des Transports zwischen +1 und +10°C liegen (Kühlkette!). Die Haltbarkeit beträgt max. 20 bis 35 Tage je nach Verfahren und nach Angaben des Herstellers.

Gefrorenes Frischplasma (GFP) Temperatur:

GFP kann bei Temperaturen unter –30°C (Toleranz +3° C) bis zu 2 Jahren gelagert werden.
Die Inhaltsstoffe des GFP bleiben nur dann im physiologischen Konzentrationsverhältnis erhalten, wenn während der Lagerungszeit eine Temperatur von -30°C gewährleistet ist.

GP (Gefrorenes Plasma) Temperatur:

kann bei Temperaturen unter -20°C (Toleranz +3°C ) maximal 5 Jahre gelagert werden.